Raffstore für Ihr Haus? Die Vorteile und Nachteile im Überblick

Startseite/Hausbau/Raffstore für Ihr Haus? Die Vorteile und Nachteile im Überblick

Raffstore für Ihr Haus? Die Vorteile und Nachteile im Überblick

Rollläden und Raffstores gehören zu den favorisierten Produkten, wenn es um den Sicht- und Sonnenschutz am Haus geht. Raffstores ähneln den Jalousien. Der Unterschied besteht in der stabileren und massiveren Konstruktion der Raffstores. Ihr lamellenförmiger Aufbau unterscheidet sie klar von den Rollläden. Raffstores dienen als elegante Option der Außenbeschattung. Mit deren Hilfe regulieren Sie die einfallende Lichtmenge stufenlos. Zusätzlich sparen die Modelle Klimatisierungskosten.

Der Aufbau der Raffstore

Die gesamte Konstruktion befindet sich in einem Wandschacht oder in einem zusätzlichen Kasten. Mit einer Kurbel oder über den Motor lassen Sie den Raffstore hoch und runter. Durch das Wenden der Lamellen verändern Sie deren Winkel. Dadurch schützen Sie sich gezielt vor den Blicken der Nachbarn, ohne auf einen adäquaten Lichteinfall zu verzichten. Die Neigung ermöglichen die gebördelten Aluprofile. Bänder und Schnüre verbinden die einzelnen Lamellen. Das Ende jedes Profils befindet sich in einer Metallschiene. Diese unterstützt den Wendeprozess und sorgt für umfassende Stabilität.

Die Vorteile der Raffstores

Generell bieten diese Modelle Ihnen einen flexiblen Sonnen- und Sichtschutz. Sie regulieren den Einfall des Lichtes stufenlos mithilfe der wendbaren Lamellen. Das Tageslicht fällt blendfrei in den Raum. Stellen Sie die Lamellen schräg, freuen Sie sich über indirektes Licht. In dieser Position reflektieren die Lamellen die Sonnenstrahlen und sorgen für einen zusätzlichen Hitzeschutz. Prinzipiell ermöglichen Raffstores eine 75-prozentige Reduzierung der Sonneneinstrahlung. Dadurch verhindern sie das starke Aufheizen der Wohnräume an den wärmeren Tagen. Wenden Sie die Lamellen, erhalten Sie zudem mehr Privatsphäre und schauen dennoch ungehindert ins Freie.

Nachteile der Raffstores

Die Modelle verursachen einen höheren Wartungsaufwand als herkömmliche Rollläden. Dadurch entstehen Ihnen höhere Kosten. Bei den Wendeschnüren kommt es durch die verschiedenen Witterungsbedingungen schneller zum Verschleiß. Raffstores sind anfällig für Wind. Sie setzen Sie generell nur bis zu einer Windstärke von Sieben ein, da sie sonst zerstört werden. Zudem bieten sie eine geringere Verdunklung als Rollläden, da die Lamellen Licht durchlassen. Trotz der wenigen Nachteile warten Raffstores mit vielen positiven Eigenschaften auf, die diese wettmachen. Große Pluspunkte sind der Hitzeschutz im Sommer und die freie Sicht nach außen bei Schrägstellung der Lamellen bei gleichzeitigem Sonnenschutz.

Über den Autor:

Auf hausbaueninfo.at finden Sie interessante Artikel und ein Verzeichnis rund um das Thema Hausbau.
Datenschutzinfo